*
header_start

Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Training Training
Kontakt Kontakt
Events 2018 Events 2018
Bestenliste 2018 Bestenliste 2018
Das war 2017 Das war 2017
Events 2017 Events 2017
Bestenliste 2017 Bestenliste 2017
Das war 2016 Das war 2016
Events 2016 Events 2016
Bestenliste 2016 Bestenliste 2016
Das war 2015 Das war 2015
Events 2015 Events 2015
Bestenliste 2015 Bestenliste 2015
Das war 2014 Das war 2014
Events 2014 Events 2014
Bestenliste 2014 Bestenliste 2014
Das war 2013 Das war 2013
Events 2013 Events 2013
Bestenliste 2013 Bestenliste 2013
Das war 2012 Das war 2012
Events 2012 Events 2012
Bestenliste 2012 Bestenliste 2012
Das war 2011 Das war 2011
Das war 2010 Das war 2010
Das war 2009 Das war 2009
Das war 2008 Das war 2008
Das war 2007 Das war 2007
Das war 2006 ... Das war 2006 ...
Links zum Laufen Links zum Laufen
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
   
  traditionell treffen sich die Welfianer am 24.12. am Häcklerweiher zu einem letzten Lauf bevor das Christkind kommt
   
   

Marathon Frankfurt - Welfianer können es noch

 Beinahe hätte ich nicht mehr daran geglaubt, aber in Frankfurt haben sie meine Zuversicht doch noch mit Taten belohnt: Auch dieses Jahr können die Welfianer, obwohl wieder ein Jahr älter geworden, den Marathon noch unter 3 Stunden beenden. Und selbst Marathon-Novizen schaffen das bei uns beim (fast) ersten Mal. Viel mehr muss ich dazu nicht mehr schreiben, das ist bereits erfolgt, klickt einfach auf den Bericht von Bernd Adelmann, der die Highlights dieses Marathon-Trips der drei Welfianer beleuchtet. Ach ja, und was mir noch aufgefallen ist: Der Schnellste von den dreien hatte keine dieser komischen Strümpfe an ...
 trotz widriger Bedingungen und starker Konkurrenz - die Flachlandtiroler aus dem Schussental holten sich im Mixed-Team den Sieg bei der Grüntenstafette  

Flachlandtiroler siegen bei Grünten-Stafette

 Tmperaturen um den Gefrierpunkt und 20 cm Neu- schnee auf 1300 m Höhe konnten sie auch nicht auf- halten. Roland Künstler als Crossläufer, die Rennrad- Bergzeitfahrerin Tanja Schneider, Bergläuferin Marie- Luise, Alpinläuferin Susanne Pfanner, Mountain-Biker Ralf Genal und Straßenläufer Andreas Müller waren nicht zu (s)toppen. Als Flachlandtiroler im gesetzten Senioren-Alter (Ausnahme: Ralf) holten sie sich den Sieg im Mixed-Team gegen deutlich jüngere und bergerfahrenere Konkurrenz. Insbesondere Tanja Schneider und Susanne Pfanner mussten sich dabei auf ungewohntem Terrain bewegen - lediglich Ralf Genal hätte sich als Downhill-Biker noch anspruchs- volleres Terrain gewünscht. (Bild vergrößerbar)
  Der Schwarze ist wie immer der Sieger - die höchste weiße Mütze gehört Klaus Tockweiler - Roland Künstler hat sich ganz außen in Position gebracht - und Andreas Müller hält sich am Start noch vornehm zurück  

Mannschafts- und Klassensiege in Ulm

 Wenn die schnellsten Welfianer sich einmal ein gemeinsames Ziel setzen dann ist auch einmal ein Mannschaftssieg bei einem großen Stadtmarathon drin - so geschehen beim Einstein-Marathon in Ulm. Andreas Müller, Roland Künstler und Klaus Tockweiler liefen alle drei im Bereich ihrer persönlichen Bestzeit und belegten die Plätze 5, 12 und 14 in einem Starterfeld mit 3.450 Teilnehmern beim Halbmarathon, stellten damit die siegreiche Mannschaft. Andreas Müller gewann darüber hinaus die M35. Bei den Frauen setzte Susanne Binder im Marathon das Highlight - sie gewann mit einer 3:26 die Klasse W50 und lief dabei die zweite Hälfte schneller als den ersten Abschnitt - bei so einer Zeit wirklich  bemerkenswert. Das Trio Irene Fleiner, Margot Kolbeck und Waltraud Schäfer belegte in der Mannschaftwertung der Frauen im Marathon den vierten Platz. Ein rundherum gelungener Auftritt der Welfianer in Ulm. Weitere Informationen und Bilder hier...
      

Ein Event der anderen Art - Abenteuerpark

 Es gibt auch Abenteuer abseits der Laufstrecken - und die Bäume im Abenteuerpark Immenstaad bieten genug davon. Diese Erfahrung hat eine Gruppe von Welfianern gemacht als sie den Preis für den zweiten Platz beim Schwaben-Gold-Cup 'in Empfang genommen haben' - in Form eines kostenlosen Eintritts in den Klettergarten mit Touren der Schwierigkeitsgrade 1 - 9 - von denen die mutigsten Runner bis Stufe 8 gemeistert haben. Die Bilder zeigen es - alle waren mit vollem Elan bei der Sache ...
 
   

Duelle auf der Bahn in Fischbach

 Es war das ganze Jahr schon spannend anzusehen, wie sich die beiden Youngster Thomas Guthörl (377) und Tobias Kolbeck (376) auf den Mittelstrecken duellierten. Nachdem Thomas überraschend sicher die 800 und 1000 m für sich entschieden hatte konnte Tobias jetzt über 1.500 m kontern. Aber es war ein knappes Duell - meisterhaft abgelichtet von Günter Kram (Klick auf das Foto zeigt es groß). Da wollten die Senioren nicht nachstehen und lieferten sich ein ganz enges Duell über 5.000 m. Klaus Stocker ging wie gewohnt schnell an, auf dem Foto führt er noch vor den nie aufgebenden Roland Künstler und Manfred Raming - und Roland Künstler lief wie gewohnt die letzte Runde schnell und konnte den bis aufs Messer fightenden Klaus doch noch überholen. Das sollte ihm eine Woche später über die 10.000 m nicht noch einmal gelingen. Etliche weitere Welfianer nutzten dieses Sportfest um ihre Form auf den kurzen Bahnstrecken zu testen. So fand Susanne Pfanner ihre Lust am Laufen wieder auf den Mittelstrecken, Peter Gissel konnte den B-Lauf für sich entscheiden, Ettorem Dallio besuchte wie schon seit mehr als 20 Jahren das Fischbacher Abendsportfest, Bernd Adelmann und Roland Bäder fighteten bis zum Umfallen (siehe Bild) und auch René Nabholz testete wieder einmal seine Form über die 5000 m. Alle Ergebnisse und Fotos hier...<
  Marie-luise allein am Berg - auf dem Weg zur ersten deutschen Meisterschaft bei den Aktiven  

Deutsche Berglauf-Meisterschaft Mittenwald

 Das war dann schon eine mittlere Sensation. Man war es ja schon gewohnt, dass sie bei den Senioren, und das nicht nur am Berg, kaum zu schlagen war. Aber Senioren-Siege haben in den Medien und der Öffentlichkeit ja gerne den Ruf 'minderwertig', 'langsam', 'rentnerniveau'. Mit dem Sieg bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften der Aktiven in Mittenwald auf einer Strecke von 11 km mit 1425 Höhenmetern hat Marie-Luise ein neues Highlight in ihrer an Highlights bisher nicht gerade armen Lauf- karriere gesetzt. Und gezeigt, dass man(n, frau) auch jenseits der 45 noch außergewöhnliche Leistungen erbringen kann. Sie war nicht wie sonst als Favoritin gestartet, konnt das Rennen daher ruhig beginnen und in den steilen Passagen ihre Stärken ausspielen. Und als ihr Vorsprung schon fast uneinholbar war, trat sie einen km vor dem Ziel auf der unwegsamen Strecke in ein Loch und rettete sich mit einem Muskelfaserriss mit 6 Sekunden Vorsprung ins Ziel - einfach Dramatik pur. Ergebnisse und Bilder auch hier...
 
  die siegreiche Mannschaft der Welfianerinnen mit Marie-Luis Heilig-Duventäster, Uschi Bergler und Erika Sommer / Mary-Lou in Aktion am Berg und zusammen mit Gesamtsieger Josef Beha  

Frauenpower beim Hochblauen-Berglauf

 Bei den deutschen Senioren-Berglauf-Meisterschaften trumpften die Welfen-Frauen richtig auf. Mary-Lou, obwohl schon in der W45, war schnellste Frau insgesamt, Bärbel Paul wurde zweite in der W55 und das Team Heilig-Duventäster, Uschi Bergler und Erika Sommer war schnellste Frauen-Mannschaft. Dagegen verblassten etwas die eigentlich gar nicht so schwachen Leistungen der Männer. Roland Künstler kam als erster Welfe nach 10,5 km und 905 Höhen- metern ins Ziel, Arthur Scherible und Karl Engeländer belegten die Pätze 5 und 6 in der Altersklasse der über 70-jährigen. Mehr Informationen zu der Veranstaltung auch hier...
 
  ... keinen Blick für die landschaftlichen Reize sondern volle Kraft voraus, teils sogar unterstützt durch die besonders kleidsamen Kniestrümpfe ...  

Landschaftslauf Uhldingen

 Beim Pfahlbaumarathon in Unteruhldingen bewiesen die  Welfen einmal mehr, dass sie nicht nur auf Hoch- geschwindigkeits-Straßenläufen zuhause sind sondern sich zur Abwechslung einmal landschaftlich reizvolle, meist eine  positive umschreibung für schwer zu laufende, Strecken gönnen. Um so erstaunlicher, dass Alfred Berner, dieses Jahr letztmalig in der M50 startend, auf Rang 11 im Gesamteinlauf in einer 1:25:41 ins Ziel kam. Wir freuen uns,  dass wir einen Trainer mit einer  derartigen Vorbildfunktion haben, der nicht andere fördern sondern auch sich selbst fordern  kann (sieheBild). Dass der 10 Jahre jüngere Bernd  Adelmann nur unwesentlich schneller war lag höchstwahrscheinlich nur an den neumodischen Strümpfen. Alle Ergebnisse hier ...
 
  die Welfen-Phalanx mit Roland Künstler (152), Ettore Dallio (Sonnenbrille) und René Nabholz (der rote Kojak rechts außen)  

Welfianer kollektiv stark in Schmalegg

 Einen gelungenen Einstand in die Saison 2008 boten die Runner(-innen) der Welfen beim Frühlingslauf in Schmalegg. Andreas Müller und Klaus Stocker top platziert auf den Rängen 3 und 5. Mit dem aus dem Nichts aufgetauchten Roland Künstler, dem Evergreen Ettore Dallio, den Newcomern Thomas Kininger und Klaus Tockweiler sowie dem wiedererstarkten Reporter René Nabholz insgesamt 7 Läufer unter den ersten 19 - das reichte natürlich für den Mannschaftssieg. Marie-Luise siegte zum 8. Mal bei den Frauen, und zusammen mit Manuela Gentgen und Birgit Ege holten sie sich den Mannschaftspokal bei den Frauen. Viele weiter gute Platzierungen von der männlichen Jugend B bis zur M65 rundeten das Ergebnis der gelungenen Veranstaltung an einem schönen Frühlingstag ab. Alle Ergebnisse hier...
 
   

Wellness-Trip Side 01.03. - 08.03.

 Über 50 Welfianer entflohem dem erneuten Wintereinbruch in Oberschwaben erlebten eine ereignisreiche Woche  an der zu diesem Zeitpunkt schon sonnigen und warmen türkischen Riviera. Die ganz harten starteten am Sonntag schon in Antalya beim Marathon, dem 10 km Lauf oder der Staffel - der Rest erkundete das bekannte Trainingsgebiet an der Manavgat-Mündung. Ausflüge nach Side, auf den Markt in Manavgat, an die nahegelegene Strandbar oder in ein türkisches Bad rundeten das Laufprogramm mit zweimaligem täglichen Training ab, welches gerne an der Bar bei einem kühlen Effes abgeschlossen wurde. Insgesamt eine Woche mit hohem Erholungswert für Geist, Körper und Seele. Mehr Eindrücke liefert die CD von Wolfgang mit allen Bildern die per Mail angefordert werden kann 
 Klaus Stocker gibt Vollgas und verliert im Fotofinisch mit 4 Hundersteln / Rene und Klaus Tockweiler erholen sich  

Welfianer geben Vollgas in der Halle

 Bei dem kalten Ostwind der letzten Tage zog es einige besonders clevere Welfianer in die warme Halle nach Sindelfingen zu den württembergischen Hallen- meisterschaften der Senioren. Klaus Stocker hatte seine Sonnenbrille vergessen und spurtete daher im 800 m Rennen etwas zu spät los (siehe Bild) und verfehlte den Titel um 4 Hunderstel - holte das aber eine Stunde später über 3.000 m einem von der Spitze weg gelaufenen Rennen nach. Klaus Tock- weiler und René Nabholz gaben alles (siehe Bild) und belegten Platz 3 und 4 in der M35. Bärbel Paul und Marie-Luise, die nach längerer Verletzungs- pause gleich wieder eine ansprechende Leistung bot, konnten sich einen Seniorentitel über 3.000 m sichern, Arthur Scherible, auch hier... zu besichtigen,
belegte Platz 2. Alle Zeiten hier...
 ein extra Dankeschön an die Organisatoren Horst und Katharina sowie an den Bilderlieferanten Bernd  

 Skihütte Steibis - Ravensburger Haus

 Traditionell packen einige Welfen-Runner im Januar Skiausrüstung, Schlafsäcke und diverse Verpflegung ein uns schleppen alles den steilen, schneebedeckten Anstieg zum Ravensburger Haus hoch. Dort haben auch dieses Jahr wieder über 20 Welfianer gemeinsam gekocht, gegessen, musiziert. Haben am Samstag dann im schneesicheren Balderschwang einen traumhaften Sonnentag zum Skifahren (Alpin, Skating oder gar noch traditioneller Langlauf) genutzt. Am Freitag und Samstag abend wurde ein Tischtennis- turnier mit spannenden Matches veranstaltet. Mark Adelmann gewann vor Katja Dallio bei der Jugend, Irene Fleiner siegte vor Iris Adelmann bei den Frauen und Organisator Horst Rapp unterlag in einem spektakulären Finale denkbar knapp. Am Sonntag machten sich dann alle wieder auf den Heimweg ins ausnahmsweise einmal nicht nebeldurchflutete Schussental.

 René Nabholz, der Autor der Laufberichte der LG Welfen für die Schwäbische Zeitung, auf Recherche beim Crosslauf in Blitzenreute

 

Luitgart König und Klaus Stocker in Topform
beim Crosslauf in Blitzenreute

 Sie ist erst dieses Jahr neu zu den Welfen Runners gestoßen. Und hat jetzt gleich beim 'Heimrennen' der diesjährigen oberschwäbischen Crosslaufserie eindrucksvoll ihre Klasse bewiesen. Luitgart König gewann die Gesamtwertung bei den Frauen, liegt momentan in der Serienwertung vorne und vertrat würdig die erkrankte Marie-Luise. Klaus Stocker, der momentan dienstags im TSB-Stadion immer Mitläufer für seine 10 km Tempoläufe sucht, wurde seiner Rolle als Lokalmatador voll gerecht, kam als 6. insgesamt ins Ziel und gewann die M45. Weitere Klassensiege für die Welfen gab es durch Erika Sommer, Bärbel Paul, Karin Straub, dem zweiten stark auftrumpfenden Neuzugang Hubert Weber und Oldie Arthur Scherible. Sowohl die Männer- (Stocker, Dallio, Tockweiler) als auch die Frauenmannschaft (König, Sommer, Bergler) belegten in diesem Top-Feld den zweiten Platz. AlleErgebnisse in unserer neu gestalteten Ergebnis- und Vorschau-Seite hier...
 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail